Heißer Kampf beim RömerMan erwartet

Es sind nur noch wenige Tage: Der Startschuss für den RömerMan 2013 fällt am kommenden Samstag, 20. Juli. Nachdem das Rennen in Maxdorf unwetterbedingt abgesagt werden musste, ist das Ladenburger Triathlon-Festival die zweite Station beim BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2013. Über 1.650 Spitzensportler und Freizeitathleten werden in der alten Römerstadt erwartet. Favoriten bei den Männern sind Fabian Rahn, Michael Göhner und Patrick Lange. Bei den Frauen werden Laura Philipp und Leonie Pötsch die besten Chancen auf den Sieg eingeräumt.

Mit der 19. Auflage des RömerMan kommt der BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar nach der Auftaktveranstaltung in Mußbach aus der Pfalz nach Baden. „Das Rennen war innerhalb von 30 Stunden ausgebucht“, freut sich Jürgen Hilberath, der Ladenburger Wettkampfleiter und Geschäftsführer des BASF Triathlon-Cup Rhein Neckar. „Das beweist die ungebrochen hohe Attraktivität sowohl des RömerMan als auch des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar.“

Das mit Spannung erwartete Hauptrennen beginnt um 14 Uhr. Die 700 Teilnehmer über die olympische Distanz können sich zunächst entspannen: Sie werden mit dem Schiff zum Start bei Flusskilometer 16 des Neckars gebracht, wo die 1.800 Meter lange Schwimmstrecke beginnt. Die Radrunde wird den Sportlern einiges abverlangen: Sie weist auf 41 Kilometern insgesamt 658 Höhenmeter und zwei starke Anstiege auf. Bis zu 15 Prozent Steigung müssen die Teilnehmer hierbei überwinden. Im Anschluss laufen die Athleten auf zwei Runden die zehn Kilometer durch eine der schönsten Parkanlagen Deutschlands. Ziel ist das – wahrscheinlich wieder vollbesetzte – Ladenburger Römerstadion.

Wer kommt aufs Treppchen?
„Wir erwarten einen bunten Mix aus arrivierten Langdistanz-Spezialisten und tempoharten Bundesligastartern“, erklärt Hilberath. Drei Triathleten haben dabei die besten Chancen auf den Sieg: „IronMan“ Michael Göhner von der TSG Reutlingen konnte bereits im vergangenen Jahr den Cup-Sieg einfahren. In Ladenburg gewann allerdings 2012 ein anderer: Fabian Rahn vom Kölner Triathlon Team 01. In Topform ist auch Patrick Lange (EJOT Team TV Buschhütten), der das Auftaktrennen 2013 in Mußbach für sich entscheiden konnte. Bei den Frauen holte sich Laura Philipp (Team Erdinger Alkoholfrei) den Sieg in Mußbach. Sie gilt auch in Ladenburg als Top-Kandidatin für den ersten Platz. Leonie Pötsch vom Algemarin Triathlon Team TuS Griesheim war ihr in Mußbach allerdings dicht auf den Fersen. In Ladenburg könnte sie an Philipp vorbeiziehen.

Knackpunkt Wetter
In Maxdorf machten 2013 Sturm und Starkregen den Athleten komplett einen Strich durch die Rechnung; ein Jahr zuvor gab es wetterbedingt in Ladenburg nur einen Bike & Run. Am kommenden Samstag hingegen werden Sonnenschein und warme 28 Grad Celsius erwartet – damit steht einem erfolgreichen Wettkampf in der Römerstadt aus Wettersicht in diesem Jahr nichts entgegen.

Jugendrennen und tolles Rahmenprogramm
Der Veranstalterverein LSV Ladenburg ist gerüstet für das Großereignis. 350 Helfer werden durch das Organisationsteam um Gesamtkoordinator Günter Bläss gewappnet, um den reibungslosen Ablauf des Festivals zu garantieren. Um 8.45 Uhr geht’s los: Dann starten die Athleten im Alter von acht bis zwölf Jahren im Ladenburger Freibad. Ambitioniert geht es beim Fitness-Triathlon über 500 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen zu. Neben spannenden Wettkämpfen kommt in Ladenburg auch der Spaß nicht zu kurz: Bei der legendären Finisher-Fete feiern Ehrenamtliche, Sportler und Gäste bis in die Morgenstunden. Die Grönemeyer-Band Starboyzz wird dazu fetzige Party-Musik zum Besten geben; der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zum BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar im Internet:
www.basf-tcrn.de
www.facebook.com/BASF.TriathlonCupRheinNeckar