Im Drei-Ländereck tut sich was

Im Drei-Ländereck tut sich was

TRIATHLON: Rhein-Neckar Triathlon-Cup durch Stars aufgewertet

Hochkarätig besetzte Wettkämpfe, interessante Preisgelder für die teilnehmenden Sportler und attraktive Rahmenbedingungen für die Zuschauer- dies alles kennzeichnet den Rhein-Neckar Triathlon-Cup (RNTC).
"Der Cup zählt zu den anspruchsvollsten Wettkampfserien in Deutschland und deshalb freuen wir uns ganz besonders,dass neben den beiden einzigen deutschen Ironman-Siegern von Hawaii, Thomas Hellriegel (1997) und dem amtierenden Champion Norman Stadler, Weltklasse-Athleten wie Timo Bracht und Alexander Taubert ihren definitiven Start beim Rhein-Neckar Triathlon-Cup nun auch öffentlich zugesagt haben", erläuterte Jürgen Hilberath, Projektleiter des RNTC.

Die seit 1998 aus den "Römerman" Ladenburg, "Heidelbergman" und Viernheimer Triathlon bestehende Serie, wird ab 2006 – im jährlichen Wechsel mit den pfälzischen Gemeinden Maxdorf und Mußbach – um einen Wettkampf auf drei Bundesländer erweitert. Die vier Gladiatoren stellten sich gestern im Viernheimer Einkaufszentrum persönlich den Fragen von Moderator Wolfgang Grünwald und gaben weit mehr als Lippenbekenntnisse ab. "Wir reden über die anspruchsvollsten olympischen Distanzen in Deutschland", ließ "Norminator" Stadler gleich wissen, dass sich seine Zusage fest mit der Vorbereitung und dem Ziel einer erfolgreichen Titelverteidigung am 15. Oktober im Glutofen von Kailua-Kona verbindet.

"Natürlich ist es auch etwas ganz besonderes, wenn man sich seinen Fans mal vor der eigenen Haustür zeigen kann. Sie gehen gemeinsam mit uns Profis auf die Strecke. Eine Einmaligkeit, die es nur selten im Sport gibt. Diese ganzen positiven Aspekte gilt es für uns zu unterstützen. Das wird alles andere als ein Schaulaufen", spricht der 32-jährige Star des MTG-Soprema-Teams ins Mikrofon und fügt hinzu: "Der Ehrgeiz ist bei allen so groß wie bei jedem anderen Wettkampf. Die Konkurrenz ist immens stark. Jeder wird sein Bestes abrufen müssen, um zu siegen."

Eine "Top-Veranstaltung" erwartet auch Alexander Taubert. Der letztjährige Hawaii-Vierte sieht indes ein deutliches Signal für die Region. "Kräfte zu bündeln, ist immer etwas Gutes", begrüßt er die von vom Verein Sportregion Rhein-Neckar, dessen Geschäftsführer Dr. Markus Gomer und Event-Pate Stefan Schneider (Viernheim) angeschobene Idee, den Cup mit vier Veranstaltungen, Preisgeldern und namhaften Sponsoren künftig sportlich aufzuwerten.

Timo Bracht wird noch deutlicher. Der Shootingstar der internationalen Triathlon-Szene, Hawaii-Achte von 2004 und frisch gebackene Sieger des Heidelberger Halbmarathons, sagt zu Beginn seines zweiten Profi-Jahres: "Als Sportler haben wir der Metropolregion einiges zu verdanken. Auch deshalb ist es Pflicht, bei einer solch hochkarätigen Serie zu starten. Eine bessere Werbung für unsere Gegend und die Sportart können wir gar nicht machen." Der Triathlon-Cup startet am 23. Juli in Ladenburg, wird am 7. August in Heidelberg fortgesetzt endet am 28. August in Viernheim.