Kienle und Göhner kämpfen um die Krone

Beim 15. Römerman-Triathlon am 25. Juli in Ladenburg will Sebastian Kienle (25) seinen Titel verteidigen und am Ende des fünfteiligen Pokalwettbewerbs auch als Sieger des Rhein-Neckar-Triathlon-Cups feststehen. Doch der Langstreckenspezialist Michael Göhner (29) hat vor, dem Rad-Ass beide Ränge streitig zu machen. Keine Frage: Es wird richtig spannend.

Ob Top-Triathlet Timo Bracht (Soprema-Team MTG Mannheim) in der Römerstadt antritt, ist momentan noch offen: Der 34-Jährige will drei Wochen vorher beim Ironman in Frankfurt seinen dritten EM-Platz aus dem Vorjahr verbessern. Definitiv diesmal nicht dabei ist die Heidelbergerin Katja Schuhmacher (SV Nikar), die Vorjahressiegerin der Frauen.

Der Sportliche Leiter Jürgen Hilberath hat zwei Favoritinnen ausgemacht: Katja Rabe und Imke Schiersch. Amtierende Landesmeisterin ist Tina Tremmel (MTG Mannheim). Insgesamt gehen beim Römerman mit den integrierten Landesmeisterschaften 560 Leistungssportler an den Start.

"Obwohl wir das Teilnehmerfeld vergrößert haben, waren wir so schnell ausgebucht wie vorher nie", freut sich Hilberath. Der Stellenwert des Römermans sei offenbar weiter gestiegen. Mit der Vergabe der Baden-Württemberg-Titelkämpfe nach Ladenburg honoriere der Landesverband die gute Arbeit, die bei der örtlichen LSV ehrenamtlich geleistet werde, glaubt der Sportliche Leiter.

"Das Zittern hat ein Ende, was die Radstrecke durch den Odenwald betrifft", lässt LSV-Hauptorganisator Günter Bläß wissen: Die Straßenschäden im Bereich Weißer Stein und Langer Kirschbaum sollen bis zum Tag des Wettbewerbs behoben sein. Und: "In Großsachsen gibt es diesmal keine Reitveranstaltung wie noch im Jahr 2008." Auch das Publikum darf sich freuen, denn Hilberath kündigt an: "Wir gestalten die Wechselzone noch freundlicher für die Zuschauer."

 

Quelle: Mannheimer Morgen http://www.morgenweb.de