Kienle und Kuhn siegen

Der 15. Ladenburger RömerMan am 25. Juli wartete mit besten Bedingungen für Sportler und Zuschauer auf. Bis es so weit war, mussten die Verantwortlichen eine Schrecksekunde überstehen: "Morgens stand noch ein Abschnitt der Radstrecke unter Wasser, aber da haben unsere Helfer ganze Arbeit geleistet", sagte Jürgen Hilberath, Ladenburger Wettkampfleiter und Geschäftsführer des BASF TCRN. Damit war auf dem anspruchsvollen Radkurs alles bereit für einen spannenden Kampf der Triathlon-Hochkaräter: Sebastian Kienle, der Titelverteidiger und Spezialist für die kürzeren Distanzen, traf auf die Langstrecken-Weltklasseleute Normann Stadler, Timo Bracht und Michael Göhner.

Strömung sorgt für Schwimmrekorde

"Der Neckar war ein reißender Strom", so charakterisierte Sebastian Kienle im Scherz die Schwimmstrecke. Dem Vorjahressieger vom Tri-Team Heuchelberg kam die hohe Strömungsgeschwindigkeit als schwächerem Schwimmer entgegen. Schon nach rund 17 Minuten hatte die Spitzengruppe mit allen Favoriten die 1.800-Meter-Schwimmdistanz hinter sich.

Dreikampf auf der Radstrecke

Auf dem Rad entwickelte sich rasch ein packender Dreikampf zwischen Kienle, Normann Stadler (SV Nikar Heidelberg) und Felix Schumann (EJOT Team Buschhütten). "Eigentlich wollte ich heute auf dem Rad defensiv agieren, aber die Taktik hat sich zerschlagen", sagte Sebastian Kienle. "Bergauf hat Felix gedrückt und im Flachen und bergab Normann."

Streckenrekord pulverisiert

Den zweiten Wechsel erreichten Kienle und Stadler zeitgleich, aber schon auf den ersten Metern der 10-Kilometer-Strecke setzte sich Sebastian Kienle mit einem Zwischenspurt ab und verbesserte vor begeisterter Zuschauerkulisse im Römerstadion in 2:00:11 Stunden als neuer baden-württembergischer Meister den Streckenrekord um über zwei Minuten. Den zweiten Platz sicherte sich Felix Schumann mit einem starken Lauf vor Normann Stadler. Roth-Sieger Michael Göhner (TSG Reutlingen) kam als Fünfter ins Ziel, Ironman-Europameister Timo Bracht (Soprema Team MTG Mannheim) musste als Zwölfter der Anstrengung von Frankfurt etwas Tribut zollen.

Nina Kuhn verteidigt Vorsprung

Im Rennen der Frauen erkämpfte sich Nina Kuhn (Triathlon Team Rhein Main) auf der Radstrecke 30 Sekunden Vorsprung auf Katja Rabe (SC Poseidon Koblenz), die den zweiten Wettkampf des BASF TCRN in Maxdorf gewonnen hatte. Exakt diesen Vorsprung verteidigte Nina Kuhn mit einem energischen Lauf als Siegerin in 2:23:03 Stunden ins Ziel. Hinter Katja Rabe kam Anja Knapp (SG Dettingen/Erms) als neue baden-württembergische Meisterin auf Platz drei.

Hochspannung beim BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar

Durch den Sieg von Sebastian Kienle ist die Entscheidung um den BASF TCRN mit der Wertung von drei aus fünf Rennen 2009 so spannend wie selten zuvor. "Weil wir aus den bisherigen drei Veranstaltungen drei verschiedene Sieger haben, ist die Spitze viel enger zusammen und ein schwächeres Ergebnis fast nicht mehr wettzumachen", sagt Jürgen Hilberath, der Geschäftsführer des BASF TCRN.

Erstes Rennen zum Schüler- und Jugend-Cup powered by CAPS

Nachdem der Auftakt des Schüler- und Jugend-Cups powered by CAPS Anfang Juni aufgrund schlechter Wetterbedingungen abgesagt werden musste, kam der Triathlon-Nachwuchs der Schüler- und Jugendklassen jetzt beim RömerMan erstmals zum Zug. Die weiteren Veranstaltungen für Schüler und Jugendliche sind am 22. August in Viernheim, 30. August in Schifferstadt und am 5. September in Mußbach.

HeidelbergMan am 2. August

Für Triathlon-Fans und Sportler geht es schon in wenigen Tagen weiter: Bereits am 2. August folgt mit dem HeidelberMan das nächste Rennen des BASF TCRN. Beim abschließenden V-Card Triathlon in Viernheim am 23. August fällt dann die endgültige Entscheidung um den Gesamtsieg.

Ergebnisse des Ladenburger RömerMan am 25. Juli 2009:

Männer
1. Sebastian Kienle (Tri-Team Heuchelberg) ­ 2:00:11 Std.
2. Felix Schumann (EJOT Team Buschhütten) ­ 2:02:09 Std.
3. Normann Stadler (SV Nikar Heidelberg) ­ 2:02:17 Std.

Frauen
1. Nina Kuhn (Triathlon Team Rhein Main) ­ 2:23:03 Std.
2. Katja Rabe (SC Poseidon Koblenz) ­ 2:23:34 Std.
3. Anja Knapp (SG Dettingen/Erms) ­ 2:25:47 Std.