Kienle und Schumacher triumphieren in Ladenburg

Sebastian Kienle hatte gut lachen. Mit einem Hechtsprung überquerte der 24-Jährige vom TuS Griesheim den Zielstrich beim 14. RömerMan in Ladenburg. Dem zweiten von insgesamt vier Wettkämpfen beim "BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar", der am kommenden Sonntag in Heidelberg fortgesetzt wird. Von rund 10000 Besuchern entlang der Strecke und am Ziel im Römerstadion ließ sich der gebürtige Schwabe frenetisch als Sieger bejubeln. Wie auch Katja Schumacher: Die Heidelbergerin triumphierte wie beim Auftakt in Mußbach. Kienle verwies den Reutlinger Michael Göhner und Andreas Stähle vom SV Nikar Heidelberg mit fast fünf Minuten Vorsprung auf die Plätze.

Traditionell starteten die 500 Teilnehmer des Hauptlaufs auf dem Neckar vom Schiff "Europa" zunächst auf die 1800 Meter lange Schwimmstrecke. Katja Schumacher siegte über die olympische Distanz freilich ebenfalls.

Zwar konnte Heidi Jesberger im Wasser mithalten und ging mit der vierfachen Ironman-Gewinnerin in die erste Wechselzone. Doch von dort an drückte die deutsche Meisterin aufs Tempo und sorgte wie Kienle auf der Radstrecke für die Entscheidung. Mit strahlendem Lächeln verkündete sie beim Sieger-Interview: "Heidelberg laufe ich noch normal. In Viernheim zum Finale werde ich mit Freunden eine Staffel laufen." "Da habe ich in Viernheim vielleicht eine Chance zu gewinnen," verkündete Jesberger lächelnd.

Quelle: Mannheimer Morgen http://www.morgenweb.de