Moldan und Schulz gewinnen RömerMan

Johannes Moldan (FC Dörlesberg) und Jenny Schulz (Skills04 Frankfurt) haben den Ladenburger RömerMan bei besten äußeren Bedingungen gewonnen. Bei der zweiten Station des BASF Triathlon-Cups Rhein-Neckar 2010 waren über 1400 Sportler aktiv. Fast 10.000 Zuschauer an den Strecken und im Römerstadion verfolgten begeistert die spannende sportliche Entscheidung.

 

Am Morgen des Wettkampftages hatte es in Ladenburg noch geregnet, aber bereits am Vormittag kam erstmals die Sonne durch. Beim Startschuss zum RömerMan über die olympische Distanz um 14 Uhr herrschten beste Triathlonbedingungen. Wegen der starken Regenfälle in der Nacht begünstigte eine starke Strömung die Schwimmleistungen auf der 1800-Meter-Strecke im Neckar.


Starker Newcomer bei den Männern
Bei den Männern setzte sich der erst 22-jährige Johannes Moldan durch. Der Wertheimer startet für den FC Dörlesberg und wird von Friedrich Stadler, dem Vater des zweifachen Hawaii-Siegers, trainiert. „Ich war heute ziemlich verpeilt“, schmunzelte Johannes Moldan im Ziel. „Erst bei Kilometer 35 der Radstrecke wurde mir klar, dass das Motorrad vor mir fährt, weil ich in Führung liege.“ Nach der deutlich besten Radzeit ließ der starke Newcomer beim Laufen nichts mehr anbrennen und siegte in 2:05:15 Stunden. Hinter dem neuen Titelträger machte Flemming Neumann (TV Lemgo) als Tageszweiter weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung des BASF Triathlon-Cups Rhein-Neckar. Seinen bisher größten Erfolg landete Mathias Pfähler: Der Lokalmatador vom LSV Ladenburg landete beim Heimrennen auf dem dritten Platz. „Heute bin ich gut geschwommen und habe schon früh auf dem Rad die Leute überholt, die ich sonst viel später erreiche“, sagte Mathias Pfähler. „Die einmalige Chance, aufs Podest zu kommen, musste ich nutzen.“

 

Spannende Frauen-Entscheidung – Wallenhorst Fünfte
Auch die Siegerin des Tages profitierte vom stark strömenden Neckar: In einem äußerst spannenden Rennen triumphierte am Ende Jenny Schulz, die amtierende deutsche Duathlonmeisterin von Skills04 Frankfurt. Nach ordentlichem Schwimmen brachte die 26-Jährige sich mit der zweitbesten Radzeit in Lauerposition hinter Jutta Schäfer (SV Nikar Heidelberg) und Vorjahressiegerin Nina Kuhn (Triathlon Team Rhein-Main). Bei der Hälfte der Laufstrecke hatte Jenny Schulz bereits Nina Kuhn überholt und kam Jutta Schäfer Schritt um Schritt näher. Bis ins Ziel erlief sich Jenny Schulz mit starken 37:00 Minuten für die 10-Kilometer-Strecke noch über eine Minute Vorsprung. „Ich mag die Berge hier und werde auch in Heidelberg und Viernheim starten“, sagte die umjubelte Siegerin im Ziel. Dort wird sie wieder auf Sandra Wallenhorst treffen. Die Europameisterin und Siegerin des Ironman Frankfurt konnte im bärenstarken Frauenfeld beim RömerMan den fünften Platz holen. Obwohl der Hannoveranerin noch das Frankfurter Rennen von vor drei Wochen in den Knochen steckte, war sie bergauf schon wieder gut dabei. Allerdings zeigte Sandra Wallenhorst viel Respekt vor den Abfahrten im Odenwald und verlor so bergab einiges an Zeit.

 

Ergebnisse des Ladenburger RömerMan am 24. Juli 2010:


Männer
1. Johannes Moldan (FC Dörlesberg) 2:05:15 Std.
2. Flemming Neumann (TV Lemgo) 2:06:21 Std.
3. Mathias Pfähler (LSV 1864 Ladenburg) 2:08:24 Std.


Frauen
1. Jenny Schulz (Skills04 Frankfurt) 2:18:47 Std.
2. Jutta Schäfer (SV Nikar Heidelberg) 2:19:59 Std.
3. Nina Kuhn (Triathlon Team Rhein-Main) 2:22:04 Std.