Musiker von Herbert Grönemeyer kommen

Noch zieht Herbert Grönemeyer durch ausverkaufte Stadien, doch Ende Juni ist die Tour vorbei. Danach haben seine Musiker wieder mehr Freiraum. Und den nutzen drei von ihnen für einen Auftritt in Ladenburg. Dem Organisator des Triathlons, Günter Bläß, ist es gelungen, die Drei als Band für den Abschluss des sportlichen Festivals am 21. Juli zu gewinnen.
Gerade erst war Bläß selbst bei einem Konzert von Grönemeyer in Frankfurt. „Ich freue mich sehr“, strahlt er, als er dem „MM“ von der Verpflichtung der „StarBoyzz“ erzählt. Dass es bei der Finisherparty des Ladenburger Triathlon ein musikalisches Highlight gibt, ist laut Bläß auch den Kontakten von Stadionarzt Wolfgang Meer zu verdanken. Neben dem Bassisten Norbert Hamm, dem Keyboarder Alfred Kritzer und dem Schlagzeuger Armin Rühl werden der als ehemaliger Jule-Neigel-Gitarrist bekannte Stefan Ullmann und eine Gastsängerin an diesem Abend im Ladenburger Römerstadien zu hören und zu sehen sein. „Die Musiker freuen sich schon jetzt, so kurz nach Ende ihrer anstrengenden Tour durch große deutschen Stadien im kleinen Festzelt in Ladenburg aufzutreten“, versichert Meer und betont: „Ein ganz besonderer Abend zum tanzen, zuhören und genießen ist garantiert.“
Erfolge vermeldet Bläß unterdessen auch vom sportlichen Teil der Veranstaltung, die bereits zum 13. Mal stattfindet. 1200 erwachsene Teilnehmer haben sich angemeldet, außerdem 100 Kinder und Jugendliche. Der Bereich Fitness (500 m Schwimmen im Bad, 23 km Rad, 5 km Lauf) ist laut Bläß „heillos überbucht“, aber auch in der olympischen Disziplin (1,3 km Schwimmen im Neckar, 42 km Rad, 10 km Lauf) wurde die Warteliste inzwischen geschlossen. Hier wird in Ladenburg erstmals die baden-württembergische Meisterschaft ausgetragen. „Auch Normann Stadler und Timo Bracht machen mit“, freut sich der Organisator über prominente Starter.
Die Sportler stehen in den Startlöchern, das Rahmenprogramm ist gesichert. Was jetzt noch fehlt, sind einige freiwillige Helfer. 450 Männer und Frauen braucht Bläß insgesamt, rund die Hälfte hat er bislang auf seiner Liste stehen. Die Helfer versehen ihren Dienst ehrenamtlich, der einzige Lohn ist – neben der Freude des Dabeiseins – die Einladung zum beliebten Helferfest. Freiwillige können sich im Internet anmelden.

Quelle: Mannheimer Morgen www.mamo.de