„Nur mit Ihnen können wir die Veranstaltung stemmen“

Zu einem großen Helferfest hatten die Organisatoren des Triathlonfestivals um Günter Bläß in den Domhof eingeladen. Die Band „Capo IV“ um Norbert Schmitt unterhielten an diesem Abend alle, die im vergangenen Jahr den „RömerMan“ unterstützt hatten. Junghans gilt auch als einer der Initiatoren des Triathlonfestivals in der Römerstadt.

Vor 22 Jahren wuchs die Idee eines Triathlons in der Leichtathletikabteilung der Ladenburger Sportvereinigung, wie Bläß in einem Bildervortrag zeigte. Gab es damals einige Schwierigkeiten, haben die Organisatoren die Veranstaltung mittlerweile professionalisiert und optimiert – was sich nicht zuletzt an den rasant ausgebuchten Startplätzen festmachen lässt. Innerhalb von acht Tagen waren im Februar die Plätze für den „RömerMan“ weg. „Triathlon ist eine Gemeinschaftsveranstaltung“, erklärte Bläß. „Es gibt viel Konkurrenz in diesem Bereich. Auf unsere tolle Organisation und die einzigartigen Strecken können wir stolz sein.“

Bläß und der sportliche Leiter der Veranstaltung, Jürgen Hilberath, betonten, das sich die Neuerung bewährt hat. Die Sicherheit der Sportler ist den Organisatoren besonders wichtig. Daher leiten sie die Radfahrer auf ihrem Weg zurück in Ladenburger Römerstadion nicht mehr über die Weinheimer Straße, sondern an der neuen Martinsschule vorbei auf einer geschützteren Strecke.

Für Sportler und Helfer bringt das Streichen der Wechselzone im Freibad eine Umstellung. So erfolgt der Wechsel von Schwimmen zum Radfahren nicht mehr im Freibad, sondern im Römerstadion – dort, wo die Sportler auch vom Rad in die Laufschuhe steigen.

Rund 180 Anmeldungen hatten Bläss und sein Team für den Abend entgegen genommen. Der Domhof war gut gefüllt, die fleißigen Helfer ließen sich das Essen von Fody´s Fährhaus und das Kuchenbüffet schmecken. Bläß bat auch für dieses Jahr wieder um viele helfende Hände. „Nur mit Ihnen können wir die Veranstaltung stemmen“, erklärte er.

Dass die Organisatoren mittlerweile auf viele Hunderte von Helfern zählen können, zeige die Erfolgsgeschichte des Ehrenamts. „Das muss uns erstmal jemand nachmachen!“, freute sich Bläß. „Mit Motivation und Spaß wird der Triathlon zum Erfolg für jeden Einzelnen, für die Sportler und auch die Jugend.“ Dem Organisator geht es auch um Nachwuchsrekrutierung: „Der Römerman ist ein Multiplikator für Jugendliche in den Sport.“

Bei Dieter Maag bedankte sich das Organisationsteam um Bläß besonders und ehrte sie für ihre besonderen Verdienste beim „RömerMan“.

 

Quelle: Mannheimer Morgen (http://www.morgenweb.de)