Rabe und Göhner sind die Favoriten

Der Ladenburger RömerMan am Samstag ist nach dem Start im pfälzischen Mußbach das erste Rennen des BASF Triathlon-Cups Rhein-Neckar auf rechtsrheinischer Seite. Das Hauptrennen des Ladenburger Triathlon-Festivals über die olympische Distanz war innerhalb weniger Tage ausgebucht.

Ein besonderes Erlebnis erwartet die Sportler vor dem Start. Ein Schiff bringt sie zu Flusskilometer 16, dort beginnt die 1800 Meter lange Schwimmstrecke, und dort fällt um 14 Uhr auch der Startschuss des Rennens. Die extrem anspruchsvolle Radrunde von 41 Kilometern hat 658 Höhenmeter und Anstiege bis zu 15 Prozent. Der nagelneue Asphalt auf dem ersten steilen Kilometer der Straßenauffahrt zum Weißen Stein macht die Bergfahrt etwas leichter. Ziel der Laufstrecke durch eine der schönsten Parkanlagen Deutschlands ist das Ladenburger Römerstadion.

Mit Michael Göhner von der TSG Reutlingen, Dritter des Ironman in Frankfurt 2011, ist der Favorit des Rennens. Der 32-Jährige hat beim Triathlon-Cup Rhein-Neckar in den vergangenen Jahren einige sehenswerte Auftritte geliefert. "Das Rennen lebt von der spannenden Auseinandersetzung der älteren Ironman-Spezialisten mit den jüngeren, auf die Kurzdistanz spezialisierten Athleten mit hoher Grundschnelligkeit", sagt Jürgen Hilberath, der Wettkampfleiter von Ladenburg und Geschäftsführer des Triathlon-Cup Rhein-Neckar.

Beim Kampf um den Tagessieg wird sich Michael Göhner mit Paul Schuster (TuS Griesheim), Johannes Moldan (SV Würzburg) und Fredrik Croneborg (Thanyapara Sports Club) auseinandersetzen müssen. Aus regionaler Sicht interessiert die Frage, ob Lokalmatador Mathias Pfähler von der Ladenburger SV wieder in die Entscheidung um die Podestplätze eingreifen kann.

Im Feld der Frauen ist Katja Rabe (Canyon Tri Team), die Seriensiegerin des Triathlon-Cups Rhein-Neckar 2011, die erste Anwärterin auf den ersten Platz. Diesen Platz streitig könnte ihr Carina Brechters (21Run.com) machen. Hinter den beiden Favoritinnen lauern zwei Sportlerinnen aus Heidelberg, die in diesem Jahr beim Cup-Auftakt vorne waren: Laura Philipp, Siegerin von Mußbach, und Lena Berg, Zweite in Mußbach (beide Equipe-red/SV Nikar Heidelberg).

Die Ladenburger SV ist startklar für das große Ereignis am Samstag, wenn auch noch die letzten Vorbereitungen laufen. 350 Helfer sind seit Dienstag instruiert und bereit, für einen reibungslosen Verlauf zu sorgen. Die Wettervorhersage ist mit trockenen 24 Grad Celsius optimal.

Bereits am Samstagvormittag werden die Römerkids und die Teilnehmer des Fitness-Triathlons ab 8.45 Uhr im Freibad an den Start gehen. Die Nachwuchswertungen zählen zum Schüler- und Jugend-Cup, der in diesem Jahr sechs Wettbewerbe umfasst. Das Ladenburger Triathlon-Festival endet mit der Finisher-Party. Bei freiem Eintritt spielt ab 20 Uhr die Band "Starboyzz".

 

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung