Römer sprinten beim Ladenburger Triathlon

Römer sprinten beim Ladenburger Triathlon

Sprint-Triathlon statt olympischer Distanz

Beim 9. Ladenburger Triathlon-Festival am Sa., 19. Juli 2003 wird es keinen Wettkampf über die olympische Triathlon-Distanz geben. Statt dessen wird die Strecke für den Fitness-Triathlon als Sprint-Wettkampf auch für aktive Triathleten (Startpassinhaber) ausgeschrieben – diese werden natürlich nicht gemeinsam mit den Fitness-Triathleten, sondern gesondert gewertet. Mit dem RömerMan entfällt auch die Deutschen Meisterschaft der Altersklassen.

Die Gründe für diese Entscheidung, die auf der Jahreshauptversammlung der Abteilung Leichtathletik und Triathlon der LSV Ladenburg am 26.2. bekannt gemacht wurde, liegen im finanziellen und personellen Bereich: Zurückhaltung von Sponsoren aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage sowie die Verteuerung von benötigten Diensten machen den aufwendigen Kurs des olympischen Triathlons mit Schwimmen im Neckar und Radfahren im Odenwald für die LSV nicht mehr finanzierbar. Auch im Helferbereich gab es unlösbare Probleme, weil – durch Terminkollisionen bedingt – wichtige externe sowie interne Helfer nicht zur Verfügung stehen. Besonders hart trifft das die engagierte Liga-Mannschaft der LSV, die am So. 20 Juli in Dornstetten um den Aufstieg in die 1. Triathlon-Liga Baden-Württembergs kämpfen will.

Lediglich der im Breitensport überaus beliebte Fitness-Triathlon kann so noch angeboten werden, wobei auch dies nur aufgrund eines rigorosen Sparplans möglich wurde. Immerhin kann durch den so entstanden Zeitgewinn beim Triathlon-Festival das Starterkontingent weiter aufgestockt werden.

Alle Beteiligten hoffen aber, im nächsten Jahr 2004 wieder das gewohnte volle Programm anbieten zu können. Durch die kurzfristigen Änderungen kann mit der Ausschreibung erst ab Mitte März gerechnet werden.