Weltmeister Normann Stadler und Europameister Timo Bracht treffen aufeinander

Der Rhein-Neckar Triathlon-Cup 2007 (RNTC) hat eine spektakuläre Startzusage erhalten: Normann Stadler, der zweifache Hawaii-Sieger und aktuelle Ironman-Weltmeister, wird bei der Wettkampfserie in der Metropolregion Rhein-Neckar dabei sein und trifft dabei auf Europameister Timo Bracht. Der RNTC startet am 3. Juni mit dem Mußbach-Triathlon über die olympische Kurzstrecke. Beim Mitteldistanzrennen in Maxdorf am 10. Juni greift dann Normann Stadler in das Geschehen ein. Zum hochkarätigen Starterfeld des RNTC gehören bei den Männern außerdem Vorjahressieger Sebastian Kienle und Luke Dragstra. Die Startliste der Frauen führen Vorjahressiegerin Katja Schumacher, Heidi Jesberger und Sandra Krücke an.

Der Rhein-Neckar Triathlon-Cup steht für hochklassigen Sport auf anspruchsvollen Strecken. Die Verantwortlichen wollen mit ihren Rennen für Hobbysportler und Weltklasse-Athleten gleichermaßen attraktiv sein. Dieses Konzept, das die beteiligten Sportvereine in Zusammenarbeit mit dem Verein Sportregion Rhein-Neckar e. V. umsetzen, ging im vergangenen Jahr voll auf: Die Startplätze für die Einzelveranstaltungen waren 2006 lange vor den Rennterminen ausgebucht und an der Spitze lieferten sich Top-Athleten vor tausenden begeisterter Zuschauer spannende Auseinandersetzungen. Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des RNTC und bei der Verpflichtung des hochklassigen Starterfeldes leisten die Hauptsponsoren MLP AG und BASF AG.

Wertung drei aus fünf

In diesem Jahr umfasst die Gesamtwertung des RNTC fünf Veranstaltungen: Mit dem Auftaktrennen in Mußbach am 3. Juni 2007 und dem Maxdorfer Triathlon am 10. Juni 2007 startet der RNTC auf linksrheinischer Seite. Weiter geht die Serie rechts des Rheins am 21. Juli mit dem RömerMan in Ladenburg und am 5. August mit dem HeidelbergMan. Der Abschluss ist am 26. August beim Viernheimer Triathlon. Mit Ausnahme von Maxdorf, wo es über die Mitteldistanz geht, müssen die Sportler jeweils einen Kurztriathlon über die olympische Distanz absolvieren. Cup-Teilnehmer kommen automatisch in die Gesamtwertung, wenn sie drei Wettkämpfe erfolgreich bestreiten. Wer vier oder sogar fünf Wettkämpfe erfolgreich beendet, wird mit seinen drei besten Ergebnissen gewertet.

Interessante Duelle sicher

Die Startliste und der Terminplan des RNTC 2007 versprechen besonders interessante Wettkämpfe. Zunächst wird sich in Mußbach Timo Bracht (Sopremateam MTG Mannheim), Europameister über die Ironman-Distanz 2006, mit Sebastian Kienle (Tri-Team Heuchelberg) und Luke Dragstra (hansgrohe-Team) auseinandersetzen. Die beiden waren Sieger und Zweiter der Cup-Gesamtwertung 2006. Bei den Frauen muss Vorjahresgesamtsiegerin Katja Schumacher (SV Nikar Heidelberg) – vor zwei Wochen Gewinnerin beim Half-Ironman von Florida – zeigen, ob sie ihrer leichten Favoritenrolle gegenüber Heidi Jesberger (TSV Assamstadt) gerecht werden kann. Die Siebte der Langdistanz-Weltmeisterschaft 2006 ist Anfang Mai mit dem dritten Platz beim Kurztriathlon in Buschütte in die Saison gestartet. Mit im Rennen ist außerdem Sandra Krücke (TuS Griesheim), die Gesamtzweite des RNTC 2006.

Showdown in Maxdorf:

Stadlers erster Deutschland-Start In Maxdorf wird es am 10. Juni dann zum ultimativen Showdown der Top-Triathleten kommen: Normann Stadler (Sopremateam MTG Mannheim) bestreitet den ersten Triathlon in Deutschland seit seinem zweiten Ironman-Weltmeistertitel auf Hawaii im Oktober vergangenen Jahres. Er trifft auf Timo Bracht, der 2006 Zweiter des Ironman Germany in Frankfurt und damit Europameister geworden ist. Im selben Rennen musste sich Normann Stadler nach zwei schweren Radstürzen anfangs der Marathonstrecke von Timo Bracht überholen lassen. Die Mitteldistanz von Maxdorf stellt somit einerseits die Revanche für Frankfurt 2006 und anderseits die Generalprobe für 2007 dar, denn bereits drei Wochen später geht es am 1. Juli für die beiden Kontrahenten in Frankfurt wieder über die Ironman-Distanz. Und je nach Ergebnis und Rennverlauf bietet der RNTC 2007 mit dem RömerMan in Ladenburg am 21. Juli die nächste Gelegenheit für eine Revanche.

Weitere Informationen zum Cup sowie Links zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet unter http://www.rhein-neckar-triathlon-cup.de.