25 Jahre junger RömerMan

Am Samstag, 20. Juli, treten die Triathleten zum 25. RömerMan in Ladenburg an. Der Startschuss für die dritte Station des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2019 fällt um 14 Uhr. Vorjahressieger Florian Angert, diesmal mit einer Staffel dabei, findet definitiv einen Nachfolger. Titelverteidigerin Karoline Brüstle will in einem ausgeglichenen Starterfeld bei den Frauen wieder vorne mitmischen.

Vor 26 Jahren kam die Idee zum Ladenburger Triathlon auf, vor 25 Jahren wurde sie in die Tat umgesetzt. In der Zwischenzeit hat das Triathlon-Festival in Ladenburg einen festen Platz in den Kalendern von kleinen und großen Läufern, Hobby- und Profisportlern sowie begeisterten Fans gefunden. Am Samstag, 20. Juli, fällt um 14 Uhr der Startschuss für den 25. RömerMan, in dessen Rahmen wieder die Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen werden. Günter Bläß, Initiator und Gesamtleiter des Ladenburger Triathlon-Festival, freut sich auf das Jubiläum: „Es macht uns stolz, zu sehen, was für eine Anziehungskraft unser Triathlon in der Region hat; das Interesse ist nach wie vor ungebrochen. Wir geben alles, um die Jubiläumsausgabe zu etwas ganz Besonderem und wieder zu einem vollen Erfolg zu machen.“ Dafür unterstützen am Wettkampftag rund 450 ehrenamtliche Helfer das 30-köpfige Orga-Team.

Volles Teilnehmerfeld auf bekannter Strecke
Das maximale Teilnehmerkontingent von 1650 Startern über alle Wettkampfformate hinweg wird auch in diesem Jahr komplett ausgeschöpft. Bei der Anmeldung gab es einen neuen Rekord, wie Jürgen Hilberath, Wettkampfleiter des RömerMan und Geschäftsführer des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar, erklärt: „Innerhalb von nur 214 Minuten waren alle Startplätze ausgebucht. Das ist schon überwältigend.“ Bei der Strecke setzen die Organisatoren zum Jubiläum vor allem auf Bewährtes: Wie gewohnt starten alle Teilnehmer des RömerMan vom Schiff aus in den Neckar. Von Flusskilometer 16 geht es auf der Schwimmstrecke 1.800 Meter flussabwärts. Beide Wechsel – vom Schwimmen zum Rad und vom Rad zum Laufen – können die Zuschauer direkt im Römerstadion verfolgen. Nach dem ersten Wechsel legen die Sportler 41 Kilometer auf dem Fahrrad durch den Odenwald zurück und müssen dabei insgesamt 650 Höhenmeter überwinden. Der abschließende 10-Kilometer-Lauf wurde leicht abgeändert: Eine verlängerte Passage im Waldpark sorgt für mehr Abwechslung und willkommenen Schatten bei den prognostizierten hochsommerlichen Temperaturen.

Dreikampf bei den Männern erwartet
Da Titelverteidiger Florian Angert (Team Erdinger Alkoholfrei) den RömerMan 2019 in einer Staffel bestreitet, wird der erste Platz in der Einzelwertung in diesem Jahr neu belegt. Die Favoritenrolle teilen sich drei Athleten: Maxdorf-Sieger Julian Erhardt (Triathlon Grassau), Markus Rolli (Team Dietrich), der zuletzt den Ironman 70.3 Philippinen 2019 für sich entscheiden konnte und 2018 in Ladenburg Zweiter wurde, sowie Malte Plappert (hep Sports Team), Drittplatzierter beim Maxdorf-Triathlon 2019. „Ich erwarte bei den Männern ein spannendes Rennen bis zur Ziellinie, vor allem zwischen Julian Ehrhardt und Markus Rolli. Sie werden sich vom Schwimmstart an nichts schenken“, sagt Jürgen Hilberath.

Alles offen bei den Frauen
Mindestens sechs Siegkandidatinnen gibt es indes bei den Frauen. „So ein ausgeglichenes Teilnehmerfeld hatten wir noch nie“, berichtet Jürgen Hilberath und ergänzt: „Hier gilt: Beim Schwimmen kann man noch nicht gewinnen, aber schon alles verlieren. Ich bin gespannt, wie die Athletinnen ihr Können einsetzen und ihre Kraft einteilen.“ Zu den Favoritinnen für das Treppchen gehören Maxdorf-Siegerin Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim), Katharina Wolf (Tri-Team Heuchelberg), Erste in Mußbach und Dritte in Maxdorf, sowie Mußbach-Dritte Jana Binninger (Stimmel Sports Team). Auch Karoline Brüstle (TV Mengen), die den RömerMan 2018 für sich entschied, steigt in Ladenburg mit guten Chancen in den BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar ein. Natascha Schmidt (Eintracht Frankfurt), Erstplatzierte bei der Challenge Heilbronn, und Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt) peilen ebenfalls das Podium an.

Nachwuchs schnuppert Wettkampfluft
Zum Jubiläum gehen in Ladenburg auch die jüngeren Triathleten wieder an den Start: Bereits am Samstagvormittag starten beim Volksbank Kurpfalz Kids-Triathlon Kinder von acht bis elf Jahren ohne Zeitnahme. Anschließend messen sich die Schüler A (12 und 13 Jahre) und Jugend B (14 und 15 Jahre) über die Distanz von 0,2-7-2 Kilometern beim ICL Fitness-Triathlon. Ab Jugend A (16 und 17 Jahre) müssen die Teilnehmer des ICL Fitness-Triathlons 0,5-23-5 Kilometer zurücklegen. Zusätzliche Angebote, beispielsweise die Triathlonmesse und verschiedene Tanzvorführungen sorgen für Abwechslung abseits des Renngeschehens. Genau wie der RömerMan an sich ist auch die abschließende Party mit der Grönemeyerband „Starboyzz“ schon eine beliebte Tradition: Ab 20 Uhr werden die Musiker den Gästen zum Abschluss des Triathlons kräftig einheizen. 

Weitere Informationen zum Ladenburger Triathlon-Festival und zum BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar unter:

www.basf-tcrn.de
www.facebook.com/BASF.TriathlonCupRheinNeckar
www.römerman.de
www.facebook.com/Roemerman