Triathlon-Helfer fiebern Festival entgegen

Wiebke Ullrich ist die Trägerin des jüngsten “Iron Spirit Awards”. Diese Auszeichnung, benannt nach dem berühmten Iron Man auf Hawaii, erhalten Ehrenamtliche, die sich um das Ladenburger Triathlon-Festival besonders verdient gemacht haben. Die inzwischen 19. Auflage steht bevor. Am Samstag, 20. Juli, ist es so weit. “Wir zählen auf Euch”, sagte Günter Bläß als Organisationschef beim Helferfest im proppenvollen Domhofsaal.

“Dieser Abend ist dazu gedacht, Euch Danke zu sagen für Eure tolle Mitwirkung. Gleichzeitig hoffen wir natürlich, dass ihr wieder dabei seid: Ohne Euch geht es nicht”, bekräftigte Bläß. Der Abteilungsleiter Leichtathletik und Triathlon der Ladenburger Sport-Vereinigung (LSV) präsentierte zur Einstimmung und Motivation zusammen mit dem sportlichen Leiter Jürgen Hilberath vom Triathlon-Cup Rhein-Neckar Bilder von der Veranstaltung im vergangenen Jahr und kurze Videos.

Dabei nannten Bläß und Hilberath einige herausragende Stützen des 35-köpfigen “Orga-Teams”, dem auch Wiebke Ullrich angehört. Da fielen unter anderem Namen wie Armin Tawasi, Petra Klodt, Kurt W. Zepf, Andreas Mikovari und Holger Amend. Der Dank der beiden Redner galt allen 500 Helfern, darunter auch Hauptamtlichen aus ganz unterschiedlichen Bereichen sowie Stadtverwaltung, Gemeinderat, Landwirten und vor allem den teils langjährigen Sponsoren aus Ladenburg und Umgebung.

“RömerMan” ausgebucht

“Dass der RömerMan 2013 innerhalb von 36 Stunden ausgebucht war, zeigt uns, dass wir nicht viel falsch gemacht haben”, sagte Hilberath mit Blick auf die wetterbedingte Absage des Neckarschwimmens 2012.

Aufgrund von Unwetterprognosen hatte man erstmals in Ladenburg eine abgespeckte Version als “Bike & Run” auf die Beine stellen müssen. Nach dem kalt-warmen “Ochsen”-Büffet unterhielt die Heidelberger Coverband “Yesterday’s Gone” um Frontmann Markus Graf und Gitarrist Sven Herberger das Publikum.

Quelle: Mannheimer Morgen